Flyer10

Glanzlose Leistung reicht zum Sieg

 

Zum nächsten Heimspiel begrüßten die Männer der männlichen C-Jugend am Samstag den TSV Wertingen. Wegen Terminschwierigkeiten im Herbst war dies das erste Aufeinandertreffen beider Teams. Von der Papierform her war die Favoritenrolle klar auf Neusässer Seite, spielte doch der Zweite von oben gegen den Zweiten von unten. Da aber auf Neusässer Seite einige Spieler des Jahrgangs 2002 fehlten und Wertingen die letzten beiden Spiele recht deutllich gegen vor ihnen plazierte Teams gewinnen konnte, durfte man doch auf ein spannendes Spiel hoffen.

 Von Beginn an machten die Neusässer Druck und konnten sich gleich etwas vom Gegner absetzen. Aber bereits hier konnte man sehen, dass die Gäste aus Wertingen nicht umsonst ihre beiden letzten Partien gewinnen konnten. Die Einheimischen machten am Anfang im Angriff Druck auf die Abwehr der Gäste. Durch schnelles Passspiel und präzise Würfe ins gegnerische Tor konnte schnell ein 7 : 2 Vorsprung herausgespielt werden. Aber auch die Gäste aus Wertingen wussten durchaus zu gefallen. Beachten muss man, dass bei ihnen mehr als die halbe Mannschaft aus Spielern der D-Jugend bestand. So kamen die Gäste immer wieder zu schön herausgespielten Chancen, die aber zunächst eine Beute vom Neusässer Keeper Jakob wurden oder aber gegen Pfosten oder Latte gingen. Nachdem der Neusässer Trainer aber einige Wechsel durchgeführt hatte, ging der Spielfluss komplett verloren. Die Gastgeber dachten, dass sie auch Handball aus dem Stand spielen können und in der Abwehr körperlos agieren können. Dass das aber selbst gegen eine zugegebenermaßen sehr gute D-Jugend nicht reicht, zeigte der weitere Spielverlauf. So stand es zum Ende der ersten Hälfte lediglich 13 : 8 für Neusäß.

Auch in der zweiten Hälfte wurde das Spiel der Neusässer nicht besser. Da die Gäste jetzt auch noch ihre Chancen verwerteten, kamen sie so in Durchgang zwei zu 12 Toren. Die Abwehrleistung kann man dabei getrost als unzureichend bezeichnen. Auch das Angriffsspiel war zu statisch. Allein durch Einzelaktionen von Julian und Paul kam man immer wieder zu Treffern. Herausgespielt waren aber die wenigsten Treffer. Lediglich zum Schluss der Partie konnte man gegen konditionell abbauende Gäste wieder besser ins Spiel finden und einige schöne Treffer erzielen. Am Ende hieß es dann 30 : 20 für Neusäß.

Herausheben kann man an diesem Tag aus der Mannschaft lediglich Niklas und Noah, die auch mit schönen Treffern und guter Abwehrarbeit die beiden Trainer überzeugen konnte. Jakob zeigte in der ersten Hälfte ein gutes Spiel und Julian war wieder der beste Torschütze.

Nun bleibt der Mannschaft bis zu den letzten Spielen eine Pause von drei Wochen, ehe es am 05.03.17, 15:00 Uhr in der Neusässer Eichenwaldhalle gegen Göggingen um Platz zwei in der Tabelle geht. Bis dahin muss aber im Training noch hart gearbeitet werden.

Für Neusäß spielten, kämpften und siegten: Jakob (Tor), Robin (1 Tor), Mika, Vitus (1), Noah (2), Niko, David (2), Julian (11), Dominik (1), Benedikt (2), Niklas (3), Renato (1), Paul (6);

 

Weihnachtsfeier der Handballjugend im Dezember 2016

Es ist zwar schon ein Weilchen her, aber wir möchten nicht versäumen, Euch von unserer schönen Feier zu berichten:

Um sich auf die ruhige Zeit einzustimmen und sich noch einmal im alten Jahr zu sehen, fand am Samstag, den 17.12.2016 die Weihnachtsfeier der Handballjugend auf dem Schulhof der St.Ägidius-Schule in Neusäß statt. An dieser Stelle wollten wir uns ganz herzlich bei der Schulleitung für die Bereitstellung von Hof und Halle bedanken. Es war sehr stimmungsvoll: prasselndes Feuer, warmer Punsch und Lebkuchen sorgten für weihnachtliche Atmosphäre. Die Stimmung unter den rund 70 Kindern war gut und Julia, Trainerin der Minis, hat sich viele Spiele ausgedacht, um der Kälte zu trotzen. So gab es unter anderem Kegeln, Dosenwerfen, Luftballons balancieren (taten mir am nächsten Tag die Bauchmuskeln weh...). Dann kam auch noch der Nikolaus in Begleitung seines Knecht Rup-Hundes vorbei. Dieser - der Nikolaus, nicht der Rup-Hund - wusste einiges Erbauliche über die Handballjugend zu berichten und er war wohl im Großen und Ganzen mit den Ergebnissen der einzelnen Mannschaften zufrieden. Nach einer kurzen und lauten Aufwärmphase in der Halle ging es dann geschlossen zum Essen im Gasthof Schuster. Dort gab es wahlweise Schnitzel mit Pommes oder Kasspatzen. Es war schön und erschreckend zugleich, dem ein oder anderen Nachwuchsspieler zuzusehen, wie er oder sie ganze Schweinefamilien und Kartoffelfelder mit Wonne verspeiste, wohlgemerkt, nachdem schon der ein oder andere Lebkuchen die Vorspeise gebildet hatte. So endete der Abend im geordneten Chaos. Glückliche und - halbwegs - satte Kinder fielen ihren Angehörigen in die Arme (wie ich erfahren habe, gab es anschließend für einige Hungrige noch einen Zwischenstopp im Tutti Frutti...). Wir von der Abteilungsleitung, fanden die Feier sehr gelungen und wollten uns ausdrücklich bei den vielen Helfern bedanken, die diese Veranstaltung überhaupt möglich gemacht haben. Dieses Engagement zeigt, dass wir über ein funktionierendes Vereinsleben verfügen und dies auch dem Nachwuchs vorleben. So kann man sich auf die nächste Feier der Handballabteilung freuen...

Steffen

Neusässer Rumpfteam mit hohem Auswärtssieg

Am Sonntag Früh ging es für die männliche C-Jugend des TSV Neusäß zum vorletzten Auswärtsspiel nach Gundelfingen. Die Vorzeichen für dieses Spiel waren nicht gut, hat doch die Grippewelle auch beim Neusässer Team voll zugeschlagen. Von insgesamt 17 spielberechtigten Jungs fielen doch sage und schreibe 8 Spieler aus. Und von den verbliebenen 9 Spielern waren dann auch noch Paul und Amos mit Erkältungen schwer angeschlagen. Somit waren die Vorzeichen für Neusäß natürlich alles andere als gut.

 Trotzdem wollte man beide Punkte von der Donau mit an die Schmutter mitnehmen. Dementsprechend konzentriert gingen die Neusässer auch von Beginn weg das Spiel an. Zunächst verlief die Partie noch ausgeglichen, wenn auch die Neusässer immer in Führung lagen. Doch erst Mitte der ersten Hälfte konnte man sich beim Stand von 7 : 3 mit vier Toren absetzen. Die Abwehr stand sehr sicher und wenn dann doch mal ein Ball durchkam, stand ja noch Jakob im Tor und vereitelte beste Gundelfinger Chancen. Diesen Vier-Tore-Vorsprung konnte man auch bis zur Halbzeit verteidigen, so dass zur Pausensirene ein 11 : 7 für die Männer aus der Eichenwaldarena auf der Anzeigentafel stand. Nur 7 Gegentore zeugen von einer hervorragenden Abwehrarbeit aller Spieler.  Nur elf Tore im Angriff waren aber etwas zu wenig. Hier wollte man in der zweiten Hälfte besser abschließen.

Die Vorgaben des Trainers setzten die Jungs dann in den zweiten 25 Minuten auch um. Viele gelungene Spielzüge und auch tolle Einzelaktionen führten immer wieder zu schönen Toren. Beim Stand von 20 : 12 Mitte der zweiten Halbzeit führten die Gäste erstmals mit 8 Toren. Der letzte Gundelfinger Widerstand war jetzt gebrochen, wenn man auch sagen muss, dass die Gastgeber einen schönen Handball spielten. Da aber die Neusässer Abwehr nach wie vor super stand, gelangen den Einheimischen im Abschnitt zwei nur 8 Tore, während die Gäste 17 mal erfolgreich waren. So hieß es am Ende 28 : 15 für Neusäß.

Hochzufrieden war dann auch der Trainer mit allen Spielern des Neusässer Rumpfteams. David machte ein super Spiel in der Abwehr und im Angriff. Auch Mika und Daniel überzeugten vor allem in der Abwehr, wo sie so gut wie nichts zuließen. Mittlerweile schon gewohnt sicher stand Vitus in der Abwehr und auch im Angriff konnte er überzeugen. Julian war mit 13 Treffern wiederum bester Neusässer Werfer und auch Eric war sowohl im Angriff und in der Abwehr eine große Stütze. Besonderer Dank gebührt an diesem Tag aber Amos und Paul, die sich beide trotz starker Erkältungen für die Mannschaft aufopferten. Trotz krankheitsbedingter kürzerer Einsatzzeiten konnten sie der Mannschaft doch die notwendige Sicherheit in der Abwehr geben und im Angriff durch druckvolles Spiel immer wieder Torchancen erspielen. Insgesamt also ein tolles Spiel der Neusässer Jungs. Die Trainingsarbeit der Spieler trägt immer mehr Früchte.

Nächsten Samstag geht es um 16:00 Uhr in der Neusässer Eichenwaldhalle gegen Wertingen weiter. Es ist zu hoffen, dass bis dahin die kranken Spieler wieder fit sind, damit dem Trainer wieder mehr Alternativen zur Verfügung stehen. Über viele Zuschauer würden sich die C-Jugendlichen freuen.

Für Neusäß spielten, kämpften und siegten: Jakob (Tor), Mika, Vitus (1 Tor), David (2), Julian (13), Daniel, Amos (3), Eric (4), Paul (5); 

 

D-Mädels siegen wieder

Am Samstag, den 28.01.2017 stand für das Team von Oli Zweig schon der nächste Spieltag an und so fuhr man nach Mering.

Gegen die junge Mannschaft des SV Mering II standen die Neusässer Mädels in der Abwehr sicher und im Angriff wurden schöne Tore herausgespielt. Das Zusammenspiel klappte sehr gut und so konnte sich jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen, sehr zur Freude des Trainers und der mitgereisten Fans! Am Ende war es ein überzeugender Sieg, sogar ohne Gegentor: 0:17. Zu Beginn des zweiten Spiels gegen den TV Lauingen wurden unsere Mädels etwas mehr gefordert, da Lauingen sehr offensiv deckte. Aber bald fanden die Neusässerinnen ihren Spielfluß wieder und besiegten am Ende auch Lauingen deutlich mit 4:15. Es macht viel Spaß dieser Mannschaft zuzuschauen! Prima Mädels, weiter so!

Für Neusäß spielten, jubelten und siegten: Jenny (Tor), Larissa (1), Lara (4), Sinah (6), Maya (1), Jana (1), Amélie K. (7), Sarah (12)

Nachrichten von der gemischten E-Jugend

Jetzt wird es langsam Zeit, ein Update über die Aktivitäten der gemischten E-Jugend zu machen Allerdings ist so viel passiert, da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll. Also dann von vorne:

Mit dem Durchwechseln der Kinder bei Saisonende 2015/2016 kam auch ein neues Trainerteam. Lasse, Amos, Markus und ich haben mit vereinten Kräften die auf zwischenzeitlich 22 Spielerinnen und Spieler angewachsene Mannschaft übernommen. Und schon stellte sich die erste Frage: wie viele Mannschaften melden wir für die kommende Saison? Letzten Endes – und nach intensiven Gesprächen mit den Eltern – entschieden wir uns, zwei Mannschaften aufzustellen. Und jetzt, im laufenden Betrieb bin ich froh darüber. Die Freude am Spiel und die Bereitschaft am Training teilzunehmen, die uns die jungen Handballstars zeigen, gleicht locker den Aufwand und die Mehrarbeit aus. An dieser Stelle will ich auch ausdrücklich meine Eltern loben; ohne Eure Unterstützung und Hilfe als Cauffeure, Hilfstrainer, Küchenchefs, Zuckerbäcker, Reinigungskräfte, Waschmänner und -frauen sowie Lebensmittelverkäufer wäre es sehr schwer bis unmöglich, den Spielbetrieb zu organisieren.

So und nun zu den Fakten: In der Qualifikationsgruppe 1 hat die E1 von sechs Mannschaften den sehr guten zweiten Platz belegt und musste sich lediglich der Mannschaft des TSV Friedberg geschlagen geben. Die E2, unsere Youngster, haben sich von fünf Mannschaften in der Qualigruppe 2 den dritten Platz mit ausgeglichenem Punkte- und Tor-Konto gesichert.

Dann wurde es ernst: durch die Neueinteilung in nahezu gleich starke Gruppen müssen beide Mannschaften ordentlich zeigen, was sie können. Und das machen sie auch – meistens. Zur - meistens - großen Freude des Trainerteams! Bisher gab es drei Siege und drei Niederlagen bei der E1 (zweimal gegen den gleichen Gegner…) und die E2 hat bisher eine weiße Weste mit zwei Siegen.

Die nächste Herausforderung für uns besteht darin, die Neuzugänge in den Mannschaften sportlich zu integrieren und den zwischenzeitlich auf 25 Spielerinnen und Spieler angewachsenen Kader leistungsgerecht zu trainieren. Sorge macht uns, dass wir leider wenige Mädchen haben, sodass der Nachwuchs für die weibliche D-Jugend gefährdet ist. Daher die Aufforderung: Wenn jemand Mädchen im Alter zwischen 8 und 10 Jahren kennt, die Interesse am Handballsport hätten: meldet Euch!!!

Hier noch das Aktuelle: Unsere nächsten Heimspieltage sind am 11.02., 19.02., 12.03. und 08.04.2017. Dann wollen wir in Fässern im Altmühltal am Wochenende vom 21. bis 23.04.2017 und auf der Vereinshütte in Wiederhofen vom 12. bis 14.05.2017 übernachten. Dazu gibt es noch einen Ausflug zum Bundesligahandballspiel des HC Erlangen gegen SC Flensburg-Handewitt am 21.05.2017. Wir, als Mannschaft, würden uns freuen, wenn Ihr mal bei uns vorbeischaut. Bis dann…

Steffen Geißendörfer

Weibliche D-Jugend hat keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken

Es ist nicht überliefert, ob die „bad boys“ einen heimlichen Spion nach Meitingen entsandt hatten, um die beiden Spitzenspiele der weiblichen D-Jugend zu verfolgen. Fakt ist aber: Was die Mädchen am Vormittag lieferten, vollbrachten die Herren abends nicht besser.

Schnell gerieten die Zweig-Schützlinge in einen deutlichen Rückstand. Stand es gegen Gersthofen nach 10 Minuten 2:5, toppten sie dies im Spiel gegen Meitingen noch. Nach 3:58 Minuten gar ein 0:5, Trainer Zweig nahm eine Auszeit. Danach entwickelten sich für diese Spielklasse ansehnliche Begegnungen: schöne Ballstafetten, genutzte Torchancen, tolle Torhüteraktionen durch Jenny. Nur gelang es den rot-weißen Handballerinnen nicht, sich nach Erreichen des Ausgleichs abzusetzen. Nein, sie luden ihre Gegner wieder mit leichtsinnigen Aktionen zum Torewerfen ein. So war es dann nicht verwunderlich, dass die Mädels mit dem 9:11 gegen Gersthofen und einem 13:16 gegen Meitingen mit leeren Händen und hängenden Köpfen dastanden. Aber dazu gibt es keinen Anlass! Es ist erstaunlich, wie sich diese Mannschaft gefunden hat und sie sollte den entsprechenden Anreiz nun finden, die restlichen Spiele siegreich zu gestalten und zur Endabrechnung den zweiten Tabellenplatz anzusteuern. Das Zeug dazu haben sie, der Kopf (und der Trainingswille) muss halt wieder nach oben!