Familienfoto

Höchster Saisonsieg im letzten Spiel

Das letzte Spiel der Saison 2016/17 fand für die männliche C-Jugend in Wertingen statt. Wegen Verletzungen, Krankheiten und anderer Verpflichtungen fielen sechs Spieler aus. Da aber der Kader mit 16 Spielern doch recht groß ist, konnte Trainer Manfred Metken immer noch 10 Jungs aufbieten. Zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen war auch hier das Ziel. Und dafür wollte man von Anfang an mit voller Konzentration zu Werke gehen. Auch wenn man in der Tabelle weder nach oben noch nach unten Veränderungen erreichen konnte.

 Zunächst verlief das Spiel auch ziemlich ausgeglichen. Keine der Mannschaften konnte sich zunächst absetzen. Warf das eine Team ein Tor, konnte der Gegner sofort wieder ausgleichen. Auf Neusässer Seite ist anzumerken, dass zunächst bis auf Amos nur Spieler des Jahrgangs 2003 auf dem Feld standen. Im Angriff klappte bei den "Jungen" das Zusammenspiel schon sehr gut. Lediglich in der Abwehr taten sich doch immer wieder große Lücken auf, so dass der Gegner seinerseits immer wieder zu schönen Toren kam. Das ging dann auch bis zum Spielstand von 7 : 7. Dann wechselte der Neusässer Coach Eric, Julian und Paul vom "älteren" Jahrgang ein. Ab diesem Zeitpunkt war es dann um die Wertinger geschehen. Über eine 12 : 9-Führung kamen die Gäste von der Schmutter zu einem 21 : 10 Pausenstand. Immer wieder waren es Eric, Amos, Paul und vor allem Julian, die mit ihrem schnellen Spiel die Gastgeber vor unlösbare Probleme stellten. Auch in der Abwehr wurde jetzt besser verteidigt und Torhüter Daniel, der sein erstes Spiel als Torwart über die gesamte Distanz absolvierte, hielt, was nur zu halten war. Kurz vor der Halbzeit verletzte sich ein Wertinger Spieler nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Renato am Oberschenkel. Da die Gastgeber keinen Auswechselspieler aufbieten konnten, mussten sie mit fünf Feldspielern den Rest der Partie bestreiten. Aus Gründen der Fairness nahm auch der Neusässer Coach dann einen Feldspieler herunter, so dass wenigstens zahlenmäßig das Spiel ausgeglichen war.

In der Halbzeitpause gab es für den Neusässer Trainer nicht viel zu verbessern. Man wollte die zweite Hälfte seriös zu Ende spielen und so mit einem weiteren Sieg die Saison abschließen. Und so ging es dann auch weiter. Über 14 : 30 und 19 : 35 kam man schließlich zum 41 : 21 Endstand. Die Gastgeber waren total überfordert vom Tempo und Spielwitz der Neusässer. In der Abwehr ließen es die Gäste ein wenig ruhiger angehen, so dass auch die Gastgeber noch zu einigen Toren kamen. Trotzdem konnte sich auch hier Torhüter Daniel mehrmals durch hervorragende Paraden auszeichnen. Sieben Minuten vor Schluss kam es dann noch zu einem unschönen Zwischenfall. Der Spieler mit der Nummer 2 aus Wertingen schlug unserem Paul mit voller Absicht mit dem Ellenbogen gegen das linke Auge. Paul musste ausgewechselt werden und konnte auch nicht mehr zum Einsatz kommen. Der Schiedsrichter hat die Situation aber genau gesehen und ahndete diese mit der blauen Karte für den Wertinger Spieler. Solche Spieler haben auf einem Handballfeld nichts verloren. Absichtlich einen Gegner zu verletzen geht gar nicht.

Gott sei Dank war die Verletzung dann aber nicht so schlimm. Und so konnte man sich dann doch noch über den höchsten Saisonsieg freuen. Toll war an diesem Nachmittag, dass sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Alle Spieler konnten den Trainer überzeugen, so dass ich keinen Namen herausheben möchte. Jetzt gilt es aber Abschied zu nehmen. Bereits nächste Woche wechselt der Jahrgang 2002 zusammen mit dem Jahrgang 2001 in die neue B-Jugend und nimmt das Training auf. Schon Ende April stehen die ersten Qualiturniere für die neue Saison an. Und hier will man möglichst gut abschneiden. 

Für Neusäß spielten, kämpften und siegten: Daniel (Tor), Mika (2 Tore), Vitus (5), Renato (4), David (2), Julian (10), Dominik (2), Amos (5), Eric (5), Paul (6);

 

 

 

 

C-Jugend mit achtem Heimsieg

Zu ungewohnter Stunde fand am Montag um 18:15 Uhr das letzte Heimspiel der Saison für die männliche C-Jugend in der Eichenwaldhalle statt. Gegner war an diesem frühen Abend das Team vom TSV Göggingen. Von der Tabellensituation her war das ein echtes Spitzenspiel, standen sich doch der Tabellenzweite aus Neusäß und der Dritte aus Göggingen gegenüber.

Von Beginn weg entwickelte sich ein flottes und für die Zuschauer sehenswertes Spiel. Beide Mannschaften wussten mit schönem Angriffsspiel zu überzeugen. Auf Seiten der Neusässer konnte  besonders Julian mit seinen schnellen Tempogegenstößen Tor um Tor erzielen und war über die gesamte Spielzeit von den Gegnern nicht zu halten. Dazu kam dann auch noch ein sicheres Passspiel und eine hohe Trefferquote. Bis zur Mitte der ersten Hälfte konnten sich die Gastgeber so beim Stand von 14 : 8 einen sechs Tore Vorsprung erarbeiten. Leider verletzte sich Paul bereits nach sechs Spielminuten am Außenband und konnte über das gesamte Spiel nicht mehr eingesetzt werden. Somit fiel der über die Saison gesehene beste Abwehrmann aus. Dies wirkte sich natürlich auf die Neusässer Verteidigung aus. Die Abwehrarbeit wurde spätestens zu diesem Zeitpunkt komplett eingestellt. Hätte nicht Jakob im Tor gestanden, wäre die 19 : 14  Halbzeitführung nicht möglich gewesen. Gut war an diesem Tag nur, dass auch die Gäste aus Göggingen praktisch ohne Abwehr spielten.

Auch nach der Pause ging das muntere Scheibenschießen weiter. Für die Zuschauer attraktiv, für die Trainer eher zum Haare raufen. Fast jeder Angriff führte auch zu einem Tor. Positiv war hier nur, dass beide Mannschaften kaum technische Fehler machten und immer wieder zu schönen Spielzügen mit sehenswerten Toren kamen. Man merkte eben schon, dass es in diesem Spiel eigentlich um nichts mehr ging, außer natürlich um die Ehre. Am Ende hieß es dann 34 : 30 für Neusäß. 64 Tore in 50 Minuten sieht man auch nicht alle Tage.

Dies war im achten Heimspiel der achte Sieg. Die Bilanz ist also makellos. Nun steht am kommenden Samstag um 17:30 Uhr die allerletzte Partie der Saison beim TSV Wertingen auf dem Programm. Auch hier sollen nochmals zwei Punkte mit nach Neusäß genommen werden. Dieses Spiel bedeutet für die Spieler des Jahrgangs 2002 auch Abschied aus der C-Jugend. Auch für die Trainer UFO und Manfred steht hier das letzte C-Jugendspiel an. Über viele Zuschauer bei dieser Auswärtspartie würden wir uns freuen.

Für Neusäß spielten, kämpften und siegten: Jakob (Tor), Robin (2 Tore), Mika, Vitus (2), Renato, David, Julian (12), Dominik, Amos (5), Eric (6), Benedikt (6), Paul (1), Daniel;

 

 

C-Jugend bleibt in der Erfolgsspur

Zum vorletzten Heimspiel der Saison begrüßten die Neusässer C-Jugendlichen die Mannschaft des VSC Donauwörth. Im Hinspiel taten sich die Männer aus der Eichenwaldhalle noch sehr schwer. Deswegen wollte man dieses mal von Beginn an konzentriert zur Sache gehen und gleich für klare Verhältnisse sorgen. Konnte man doch mit einem Sieg die Vizemeisterschaft klar machen.

Zu Beginn der Partie war aber davon zunächst nichts zu sehen. Die Begegnung verlief ausgeglichen. Die Gäste aus Donauwörth konnten mit sicherem Kombinationsspiel die Neusässer Abwehr immer wieder vor Problemen stellen und sehenswerte Treffer erzielen. Andererseits kamen aber auch die Gastgeber immer wieder zu schönen Toren. So stand es nach 5 Spielminuten ausgeglichen 3 : 3. Jetzt kamen aber die Neusässer Jungs immer besser ins Spiel. Die Abwehr stand sicherer und Torhüter Jakob glänzte durch einige tollen Paraden. Im Gegenzug gelangen sehenswerte Treffer nach tollen Kombinationen oder feinen Einzelleistungen. Auch der Tempogegenstoß und die zweite Welle waren an diesem Tag wirksame Waffen gegen die Gästeabwehr. Zur Mitte der ersten Hälfte stand es so 12 : 4 für die Männer aus der Eichenwaldhalle. Diesen Vorsprung konnte das Team auch nach etlichen Wechseln bis zur Halbzeitpause halten. 19 : 11 hieß es zur Pause. Besonders erfreulich war, dass auf Seiten der Gastgeber alle eingesetzten Spieler, und hier insbesondere die Jungs des jüngeren Jahrgangs, voll überzeugen konnten.

Die zweite Hälfte verlief dann wie die erste. Tor um Tor konnten die spielerisch und konditionell überlegenen Neusässer ihren Vorsprung ausbauen. Angetrieben vom gewohnt sehr guten Mittelmann Paul, der in der Abwehr sicher stand und im Angriff viel Spielwitz entfaltete, konnten seine Nebenleute sehenswerte Treffer erzielen. Hervorragend an diesem Samstag Nachmittag waren aber auch Julian, Eric und Amos, die sich als treffsichere Rückraumspieler zeigten. Auch Robin am Kreis, Vitus und David konnten den Trainer überzeugen. Da auch Mika, der eine hervorragende Abwehrleistung zeigte, Dominik, und Daniel einen Sahnetag erwischten und Benedikt, der nach langer Verletzungspause ein gelungenes Comeback feierte, war der hohe Sieg der Einheimischen nie in Gefahr. Jakob konnte schließlich auch in der zweiten Hälfte einige Großchancen der Gäste, u. a. drei Siebenmeter, zu nichte machen.

Trotz des hohen Sieges konnten aber auch die Gäste aus Donauwörth durchaus gefallen. Neusäß hatte diesesmal einen sehr guten Tag erwischt und war auch körperlich den meist jüngeren Gästen überlegen. Ein besonderer Gruß geht an Rudi, den etatmäßigen Trainer der Donauwörther, der wegen einer Verletzung nicht mit nach Neusäß kommen konnte. Lieber Rudi, von hier aus die besten Genesungswünsche. Werde bald wieder fit. 

Mit diesem Sieg konnten die Rot-Weißen die Vizemeisterschaft sicher machen. Nach den Ergebnissen des Wochenendes geht weder nach oben noch nach unten etwas. Ganz herzliche Glückwünsche gehen nach Gersthofen, die mit einem Sieg am Samstag die Meisterschaft feiern konnten.

Am Montag, den 20.03.17, 18:15 Uhr, steht das letzte Heimspiel der Saison auf dem Kalender. Zu der ungewohnten Zeit kommen zum Nachholspiel die Jungs vom TSV Göggingen. In diesem Spitzenspiel stehen sich der Zweite und der Dritte gegenüber. Die Jungs würden sich über viele Zuschauer sehr freuen. Sie hätten sich das nach den sehr guten Leistungen der Saison mit bisher erst einen Niederlage mehr als verdient.

Für Neusäß kämpften, spielten und siegten: Jakob (Torhüter), Robin (1 Tor), Mika, Vitus (2), David (1), Julian (8), Dominik (2), Amos (8), Eric (8), Benedikt (1), Paul (5), Daniel; 

 

   

C-Jugend kantert im Derby gegen 1871 Augsburg

Die Neusässer C-Jugendlichen hatten letzten Sonntag den TSV 1871 Augsburg zu Gast in der Eichenwaldhalle. Um die Chancen auf die Meisterschaft wenigstens theoretisch aufrecht zu erhalten, mussten an diesem schönen Vorfrühlingstag zwei Punkte eingefahren werden. Was in dieser Saison noch nie der Fall war, standen dem Trainerduo UFO und Manfred dieses Mal alle 16 Spieler zur Verfügung. Da aber nur 14 Spieler mitwirken dürfen, mussten die Trainer schweren Herzens Benedikt und Niko absagen. Auch die Gäste aus Augsburg kamen mit einer voll besetzten Bank. Zahlenmäßig waren die Gäste also schon mal auf Augenhöhe.

Die Gastgeber legten aber von Beginn an los wie die Feuerwehr.  Angriff auf Angriff rollte auf das Oberhauser Tor zu. Immer wieder wurde der Ball  von den Neusässer Jungs in der Abwehr abgefangen oder aber vom sicheren Torhüter Jakob gehalten und dann in einem atemberaubenden Tempo nach vorne gespielt. Da der Abschluss dann auch noch sicher war, führten die Gastgeber schnell mit 7 : 0. Erst zu diesem Zeitpunkt kamen die Gegner zu ihrem ersten Tor. Und so ging es dann auch weiter. Mitte der ersten Hälfte führten die Rot-Weißen mit 14 : 3. Nach genau der Hälfte der ersten Halbzeit wechselten die Trainer dann nach einer Auszeit die gesamte Mannschaft. Der "ältere" Jahrgang durfte auf der Bank Platz nehmen und die jüngeren Spieler hatten Gelegenheit, ihr Können zu beweisen. In der Abwehr standen sie auch genau so sicher, wie sich die Trainer das vorstellten. Bemerkenswert war Daniel im Tor, der hier sein erstes Spiel als Torwart überhaupt machte. Und er machte seine Sache sehr gut. Lediglich das Angriffsspiel war an diesem Tag aber verbesserungswürdig. Zu sehr wurde jetzt aus dem Stand gespielt. Dazu kamen dann noch haarsträubende Fehlpässe.  Schließlich ging man dann aber mit einem 16 : 7 Vorsprung in die Kabine.

In der Halbzeit wurden diese Mängel durch die Trainer angesprochen. Und so drehten die Jungs dann nach dem Wechsel nochmals so richtig auf. Tor um Tor wurde der Vorsprung ausgebaut. Beim Zwischenstand von 25 : 11 betrug die Führung schon 14 Tore. Und so ging es auch weiter. Tempohandball gepaart mit schönen Positionsangriffen und solider Abwehrleistung ließen den Vorsprung immer größer werden. Am Ende stand schließlich ein 35 : 15 Erfolg auf der Anzeigentafel. Krönung an diesem Tag war dann noch ein schöner Kempatrick. Amos passte perfekt auf Julian, der das Tor des Tages erzielte.

Insgesamt war dies eine tolle Leistung des gesamten Teams. Jeder der aufgebotenen Spieler konnte an diesem Nachmittag voll überzeugen. Aber auch die Jungs vom Gegner wussten trotz des hohen Neusässer Siegs zu überzeugen. Man muss hier wissen, dass bei den Gästen die halbe Mannschaft aus D-Jugendlichen bestand und nur ein Spieler des Jahrgangs 2002 dabei war. Hier dürfen die Augsburger hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Es wächst da ein gutes Team heran.

Nächsten Samstag um 17:30 Uhr steht dann das Heimspiel gegen Donauwörth auf dem Programm. Hier müssen nochmal zwei Punkte her. Ebenso am Montag, den 20.03.2017, 18:15 Uhr. Dann steht das Nachholspiel gegen den Tabellendritten aus Göggingen auf dem Programm. Beide Spiele finden in der Neusässer Eichenwaldhalle statt und sind die letzten Gelegenheiten, unsere C-Jugend bei einem Heimspiel in dieser Saison anzufeuern. 

Für Neusäß spielten, kämpften und siegten: Jakob (Tor), Robin (1 Tor), Mika, Vitus (3), Noah (2), David (3),  Julian (7), Dominik (1), Niklas (1), Amos (5), Eric (5), Renato, Paul (7), Daniel; 

 

 

 

 

Glanzlose Leistung reicht zum Sieg

 

Zum nächsten Heimspiel begrüßten die Männer der männlichen C-Jugend am Samstag den TSV Wertingen. Wegen Terminschwierigkeiten im Herbst war dies das erste Aufeinandertreffen beider Teams. Von der Papierform her war die Favoritenrolle klar auf Neusässer Seite, spielte doch der Zweite von oben gegen den Zweiten von unten. Da aber auf Neusässer Seite einige Spieler des Jahrgangs 2002 fehlten und Wertingen die letzten beiden Spiele recht deutllich gegen vor ihnen plazierte Teams gewinnen konnte, durfte man doch auf ein spannendes Spiel hoffen.

 Von Beginn an machten die Neusässer Druck und konnten sich gleich etwas vom Gegner absetzen. Aber bereits hier konnte man sehen, dass die Gäste aus Wertingen nicht umsonst ihre beiden letzten Partien gewinnen konnten. Die Einheimischen machten am Anfang im Angriff Druck auf die Abwehr der Gäste. Durch schnelles Passspiel und präzise Würfe ins gegnerische Tor konnte schnell ein 7 : 2 Vorsprung herausgespielt werden. Aber auch die Gäste aus Wertingen wussten durchaus zu gefallen. Beachten muss man, dass bei ihnen mehr als die halbe Mannschaft aus Spielern der D-Jugend bestand. So kamen die Gäste immer wieder zu schön herausgespielten Chancen, die aber zunächst eine Beute vom Neusässer Keeper Jakob wurden oder aber gegen Pfosten oder Latte gingen. Nachdem der Neusässer Trainer aber einige Wechsel durchgeführt hatte, ging der Spielfluss komplett verloren. Die Gastgeber dachten, dass sie auch Handball aus dem Stand spielen können und in der Abwehr körperlos agieren können. Dass das aber selbst gegen eine zugegebenermaßen sehr gute D-Jugend nicht reicht, zeigte der weitere Spielverlauf. So stand es zum Ende der ersten Hälfte lediglich 13 : 8 für Neusäß.

Auch in der zweiten Hälfte wurde das Spiel der Neusässer nicht besser. Da die Gäste jetzt auch noch ihre Chancen verwerteten, kamen sie so in Durchgang zwei zu 12 Toren. Die Abwehrleistung kann man dabei getrost als unzureichend bezeichnen. Auch das Angriffsspiel war zu statisch. Allein durch Einzelaktionen von Julian und Paul kam man immer wieder zu Treffern. Herausgespielt waren aber die wenigsten Treffer. Lediglich zum Schluss der Partie konnte man gegen konditionell abbauende Gäste wieder besser ins Spiel finden und einige schöne Treffer erzielen. Am Ende hieß es dann 30 : 20 für Neusäß.

Herausheben kann man an diesem Tag aus der Mannschaft lediglich Niklas und Noah, die auch mit schönen Treffern und guter Abwehrarbeit die beiden Trainer überzeugen konnte. Jakob zeigte in der ersten Hälfte ein gutes Spiel und Julian war wieder der beste Torschütze.

Nun bleibt der Mannschaft bis zu den letzten Spielen eine Pause von drei Wochen, ehe es am 05.03.17, 15:00 Uhr in der Neusässer Eichenwaldhalle gegen Göggingen um Platz zwei in der Tabelle geht. Bis dahin muss aber im Training noch hart gearbeitet werden.

Für Neusäß spielten, kämpften und siegten: Jakob (Tor), Robin (1 Tor), Mika, Vitus (1), Noah (2), Niko, David (2), Julian (11), Dominik (1), Benedikt (2), Niklas (3), Renato (1), Paul (6);

 

Weihnachtsfeier der Handballjugend im Dezember 2016

Es ist zwar schon ein Weilchen her, aber wir möchten nicht versäumen, Euch von unserer schönen Feier zu berichten:

Um sich auf die ruhige Zeit einzustimmen und sich noch einmal im alten Jahr zu sehen, fand am Samstag, den 17.12.2016 die Weihnachtsfeier der Handballjugend auf dem Schulhof der St.Ägidius-Schule in Neusäß statt. An dieser Stelle wollten wir uns ganz herzlich bei der Schulleitung für die Bereitstellung von Hof und Halle bedanken. Es war sehr stimmungsvoll: prasselndes Feuer, warmer Punsch und Lebkuchen sorgten für weihnachtliche Atmosphäre. Die Stimmung unter den rund 70 Kindern war gut und Julia, Trainerin der Minis, hat sich viele Spiele ausgedacht, um der Kälte zu trotzen. So gab es unter anderem Kegeln, Dosenwerfen, Luftballons balancieren (taten mir am nächsten Tag die Bauchmuskeln weh...). Dann kam auch noch der Nikolaus in Begleitung seines Knecht Rup-Hundes vorbei. Dieser - der Nikolaus, nicht der Rup-Hund - wusste einiges Erbauliche über die Handballjugend zu berichten und er war wohl im Großen und Ganzen mit den Ergebnissen der einzelnen Mannschaften zufrieden. Nach einer kurzen und lauten Aufwärmphase in der Halle ging es dann geschlossen zum Essen im Gasthof Schuster. Dort gab es wahlweise Schnitzel mit Pommes oder Kasspatzen. Es war schön und erschreckend zugleich, dem ein oder anderen Nachwuchsspieler zuzusehen, wie er oder sie ganze Schweinefamilien und Kartoffelfelder mit Wonne verspeiste, wohlgemerkt, nachdem schon der ein oder andere Lebkuchen die Vorspeise gebildet hatte. So endete der Abend im geordneten Chaos. Glückliche und - halbwegs - satte Kinder fielen ihren Angehörigen in die Arme (wie ich erfahren habe, gab es anschließend für einige Hungrige noch einen Zwischenstopp im Tutti Frutti...). Wir von der Abteilungsleitung, fanden die Feier sehr gelungen und wollten uns ausdrücklich bei den vielen Helfern bedanken, die diese Veranstaltung überhaupt möglich gemacht haben. Dieses Engagement zeigt, dass wir über ein funktionierendes Vereinsleben verfügen und dies auch dem Nachwuchs vorleben. So kann man sich auf die nächste Feier der Handballabteilung freuen...

Steffen