Flyer8

Klarer Sieg im Derby gegen 1871 Augsburg

Am Samstag stand für die männliche C-Jugend des TSV Neusäß das immer wieder spannende Derby gegen 1871 Augsburg an. Da wegen anderweitiger Verpflichtungen, Verletzungen und Krankheiten sieben Spieler nicht antreten konnten, war man doch gespannt, wie man die Ausfälle kompensieren konnte. Da der Kader aber mit inzwischen 17 Spielern doch recht groß ist, konnte man immer noch eine schlagkräftige Truppe aufbieten.

Man wollte von Beginn weg dem Gegner gleich aufzeigen, wer an diesem Tag die Punkte mitnehmen wird. Und so ging die Truppe von Beginn an sehr konzentriert zu Werke. Nur beim 1 : 0 konnten die Gastgeber in Führung gehen. Danach übernahmen die Gäste sofort das Spiel und kamen durch schön herausgespielte Treffer zu einer 4 : 2 Führung. Da die Abwehr um den wieder sehr gut agierenden Paul für die Gäste zum unüberwindbaren Bollwerk wurde, stand es zur Halbzeit 12 : 6 für die Gäste aus Neusäß.

Die zweite Hälfte ging dann sehr zur Freude der Trainer UFO und Manfred so weiter wie die erste endete. Der Abwehrblock stand sehr sicher, egal welcher Spieler auf dem Feld stand. Und nach vorne ging es für die Augsburger oft viel zu schnell, um den Neusässer Torerfolg verhindern zu können. Besonders Julian war in dieser Phase des Spiels für die Heimmannschaft nie zu stoppen. Beim Stand von 20: 8 betrug der Vorsprung dann schon 12 Tore. Danach nahm man vor allem in der Abwehr einen Gang raus, so dass auch die Gastgeber noch zu schönen Toren kamen. Am Ende stand dann ein völlig verdienter 29 : 15 Sieg auf der Anzeigentafel für die Jungs aus der Eichenwaldarena. Mit 10 : 0 Punkten steht man damit mit immer noch weißer Weste ganz weit vorne in der Tabelle.

In diesem Spiel gab unser neuer Mitspieler Daniel ein sehr gelungenes Debut. Herzlich willkommen bei uns. Bedanken möchte wir uns auch noch bei Ute, die zum ersten Mal als Sekretärin am Kampfgericht saß. Vielleicht ein Vorbild für andere?

Nächste Woche steht  am Sonntag, den 11.12.16, um 14:00 Uhr, das  sehr wichtige Auswärtsspiel in Donauwörth auf dem Programm. Wenn man aber  genau so konzentriert zur Sache geht wie am Samstag, hat man auch hier große Chancen auf einen Sieg. Über viele Fans würden die Jungs sich freuen.

Für Neusäß spielten, kämpften und siegten: Jakob (Tor), Robin (2 Tore), Vitus (1), Nikolas, Julian (14), Dominik, Daniel, Amos (4), Eric, Paul (8);

 

 

Guter Auftritt gegen Tabellenzweiten

Am vergangenen Sonntag ging es für die Damen bei ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison zum Tabellenzweiten nach Kissing. Da kein Schiedsrichter erschien, verzögerte sich der Anpfiff um 20 Minuten, bis man gut besetzt gegen die volle Bank der Gastgeberinnen in die Partie startete.

Unglücklicherweise verletzte sich Torhüterin Vivien Leonhardt gleich beim ersten gegnerischen Angriff am Sprunggelenk und wurde gegen die zweite Keeperin Nina Hungbaur ausgewechselt, die auch direkt ins Spiel fand. Zu Beginn konnten die Schwarz-Roten gut mithalten. Im Angriff gelangen einfache Tore aus dem Rückraum und die Abwehr stand sicher. Zur Mitte der ersten Halbzeit hatten die Gäste dann jedoch einen kleinen Hänger. Der Angriff gestaltete sich zu unbeweglich, einseitig und ideenlos und durch viele unnötige Ballverluste gelangen den Kissingern zahlreiche Tempogegenstöße, wodurch sie mit sieben Toren davonziehen konnten. Mit 17:10 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit ließ sich dann eine deutliche Steigerung erkennen. Obwohl man über die gesamte Partie keinen einzigen Siebenmeter bekam, erzielten die Neusässer Damen 27 Treffer – gegen den Tabellenzweiten eine sehr gute Leistung. Besonders hervorzuheben ist dabei unsere Rückraumschützin Dinah Roser mit zwölf Toren! Leider kassierte man im Gegenzug trotz starker Abwehrleistung 32 Gegentore. Vor allem gegen die starke Rechtsaußenspielerin aus der Kissinger Landesliga-Ersten tat man sich schwer. Trainer Gunter Becher und sein Team zeigten sich mit der Leistung allerdings insgesamt sehr zufrieden, schließlich konnte man die zweite Halbzeit mit 15:17 sogar für sich entscheiden. Mit ein bisschen mehr Zusammenspiel und weniger Einzelaktionen wäre vielleicht sogar noch mehr drin gewesen. Alles in allem stimmte wie immer die Einstellung, alle Spieler fügten sich nach Auswechslungen gut ins Spiel ein, man hielt das Tempo hoch und kämpfte bis zum Schluss.

Am kommenden Samstag (3.12.) treten die Damen zu ihrem letzten Spiel des Jahres in der heimischen Eichenwaldhalle gegen ihre Gegnerinnen aus Meitingen an (Anpfiff: 15.30 Uhr).

Es spielten: Leonhardt, Vivien (TW); Hungbaur, Nina (TW); Schmid, Katharina; Thiel, Lisa (4); Roser, Dinah (12); Barnjak, Ana (4); Göttlicher, Laura; Haschka, Franziska (2); Bumann, Dominique (1); Heinrich, Marina; Schmid, Christina (3); Gresham, Elisabeth (1)

Herren verlieren in Meitingen

Am Samstagabend, den 26.11.2016, empfing der TSV Meitingen den TSV Neusäß. Es sollte eine große Partie werden, denn für beide Vereine stand viel auf dem Spiel. Nach mehreren knapp vergebenen Chancen wollten die Meitinger ihr Können unter Beweis stellen. Die Truppe von Denis Graf hingegen hatte das klare Ziel die Tabelle während der Winterpause anzuführen. Aufgrund von zahlreichen Verletzten und krankheitsbedingten Ausfällen sollte sich dieses Ziel allerdings als problematisch herausstellen. Viele Leistungsträger der Neusässer konnten nicht oder nur bedingt auflaufen, sodass Coach Graf vermehrt auf Spieler setzen musste, die durch Krankheit oder Job bereits längere Zeit nicht trainieren konnten.

Voll motiviert begannen die Meitinger das Spiel und konnten sich schnell mit 4:1 absetzen, um bis zur Mitte der 1. Halbzeit ihre Führung auf 10:5 auszubauen. Auffällig dabei war die Nr. 8 Simon Keller, dessen einfache und schnelle Tore den TSV Neusäß immer wieder vor Herausforderungen stellte. Erst mit Umstellung der Abwehr auf das 5:1-System fand der TSV Neusäß den Weg ins Spiel und konnte durch eine Aufholjagd mit einem Stand von 14:13 in die Halbzeit gehen. Durch die Ansprache des Trainers motiviert und nach Aktivierung der als Unterstützung mitgereisten Spieler Flo K. und Raghvindra H. sollte die 2. Halbzeit positiver für den TSV Neusäß verlaufen. Bis zur 50. Minute lieferten sich die Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem die Führung regelmäßig wechselte. Wichtige Tore vielen dabei immer wieder durch den sicheren Siebenmeter-Schützen Patrick Armbrust. Jedoch war spürbar, dass ab der 50. Minute die Kräfte der dezimierten Neusässer Mannschaft nachließen, weshalb sie die Niederlage von 26:23 zum Ende hin nicht mehr verhindern konnte. Wir hoffen, dass zur nächsten Begegnung, im Spitzenspiel gegen Donauwörth wieder alle Spieler auflaufen können, um mit alter Stärke zu beweisen, dass der TSV Neusäß an die Tabellenspitze gehört.

Torschützen sind: Patrick Armbrust (7/5), Florian Gang (5/1), Christian Hofmann (5), Felix Maigatter (3), Tim Teske (2), Raghvindra Hilsenbeck (1)

C-Jugend mit wichtigem Auswärtssieg

Am vergangenen Samstag fand für die männliche C-Jugend das erste von sechs aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen statt. Gegner in der Hans-Adlhoch-Halle in Pfersee war das Team des TSV Göggingen. Es trafen hier der Tabellenzweite aus Göggingen auf den Dritten aus Neusäß aufeinander. Ein echtes Spitzenspiel, das auch viele Zuschauer in die Halle lockte.

 Von Anfang an entwickelte sich hier ein mehr als sehenswertes Handballmatch. Beide Teams überzeugten mit sehenswerten Kombinationen im Angriff und zupackenden Abwehrreihen. Und so konnte sich zunächst keines der beiden Teams absetzen. Zwar gingen meistens die Neusässer in Führung, prompt kam aber jeweils im direkten Gegenangriff der Ausgleich. Und so ging es bis zum 8 : 9 für Neusäß Ende der ersten Hälfte. Dann gelang es aber den Männern aus der Eichenwaldarena, die Führung bis zur Halbzeitsirene auf 12 : 8 auszubauen. So gab es in der Halbzeitpause für das Trainerduo UFO und Manfred nicht viel zu meckern. Einzig in der Abwehr wollte man in der zweiten Hälfte noch besser zupacken und den brandgefährlichen Halbrechten der Gögginger mehr aus dem Spiel nehmen.

Die zweiten 25 Minuten begannen dann auch, wie die ersten endeten. Den Gästen aus Neusäß gelang es, den Vorsprung jetzt auf sieben Tore auszubauen. 16 : 9 für die Gäste hieß es schon nach wenigen Minuten in der zweiten Halbzeit. Angetrieben von einem als Mittelspieler an diesem Tag überzeugenden Benedikt, der seine Nebenleute ein ums andere Mal hervorragend in Szene setzte, gelang es, das Spiel jetzt sicher in den Griff zu bringen. In der Abwehr ragte an diesem Tag Paul heraus, der es den Gegnern fast unmöglich machte, ihr Kombinationsspiel aufzuziehen. Da auch Jakob im Tor wieder einige Großchancen der Gastgeber zunichte machte und im Angriff Amos und Julian ihre Treffsicherheit unter Beweis stellten, geriet der Auswärtssieg nicht mehr in Gefahr. Eine tolle Leistung zeigte an diesem Abend auch Vitus, der auf der halbrechten Rückraumposition einen starken Eindruck hinterließ. Insgesamt gesehen war es für die Neusässer eine geschlossene Mannschaftsleistung. Jeder eingesetzte Spieler machte seine Sache mehr als gut und so stand am Ende ein hochverdienter 25 : 20 Sieg für unsere Jungs auf der Anzeigentafel. Gewohnt sehr gut geleitet wurde das Spiel übrigens vom Schiedsrichter Gerhard Klodwig, der schon über Jahrzehnte in den verschiedensten Handballligen als Unparteiischer im Einsatz ist. Herzlichen Dank hier mal von dieser Stelle.

Das nächste Spiel findet kommenden Samstag statt. Die Neusässer sind dann Gäste beim TSV 1871 Augsburg. Anpfiff dieses ewig jungen Derbys ist um 15.30 Uhr in der Halle am Meierweg in Augsburg. Unser Team würde sich über viele Zuschauer freuen.

Für Neusäß spielten, kämpften und siegten: Jakob (Tor), Robin (1 Tor), Mika, Vitus (2), Benedikt (2), Niko, Noah, Julian (9), Dominik, Florian, Amos (6) und Paul (5);

 

TSV Neusäss gelingt sagenhafte Verpflichtung von Torwartlegende Markus Goldbach

Am vergangenen Freitag konnte Abteilungsleiter Michael Korn die frohe Botschaft intern bereits verkünden - ihm und seiner linken Hand, Christian Hofmann, war es nach ellenlangen Verhandlungen gelungen, Markus Goldbach zu einem dreijährigen Vertrag bei den Schmuttertalern zu überzeugen.

Der 24 Jährige Torhüter, der laut eigenen Angaben seine Wurzeln im Gold an der Bach (nahe Leipzig) im sächsischen Teil Deutschlands sieht, stieß bereits im letzten gemeinsamen Mannschaftstraining zu den Graf Schützlingen. "Wir sind sehr froh, neben Björn Nyhuis einen zweiten jungen und sehr talentierten Fliegenfänger in unseren Reihen zu wissen. Meine erste Fangfrage parierte er bereits sehr beeindruckend," scherzte der gut aufgelegte Michael Korn mit einem verschmitzten Lächeln bei der letzten Vereinssatzung.
"Seine gradeability, das Matchmaking aus dem field off, sowie die überzeugenden Catching points machen Goldbach zu einer echten Unterstützung", schwärmt bereits Trainer Graf.
Sein Debut im Trikot der schwarz-rot-schwarzen wird er kommendes Wochenende geben. Wer den neuen Torhüter begrüßen möchte, kann dies am morigen Samstag den 26.11. machen. Gespielt wird auswärts gegen den TSV Meitingen. Anpfiff ist um 20 Uhr. Damit die Stimmung auch auswärts so mitreißend ist wie in heimischer Halle freuen sich unsere Herren auf zahlreich erscheinende Neusäss Fans. Auf Gehts!!! 

 

Ausgleich in letzter Sekunde

Nach vierwöchiger Spielpause empfingen die Neusässer Damen am vergangenen Samstag ihre Gegnerinnen der HSG Lauingen-Wittislingen, welche zu diesem Zeitpunkt den letzten Tabellenplatz belegten. Nach dem überragenden Auftritt gegen 1871 Augsburg hatten sich die Schwarz-Roten zwar einiges vorgenommen, starteten diesmal jedoch mit nur einer Torhüterin und ohne die wichtige neue Rückraumspielerin Dinah Roser.

Zu Beginn legten die Gastgeberinnen gleich einmal mit drei Toren in Folge vor, ließen dann aber stark nach. Viele technische Fehler, Ballverluste und eine miserable Chancenverwertung ließen die Gegnerinnen schnell in Führung gehen. Im Angriff kam kein Spielfluss auf, man verzweifelte zunehmend an der mehr und mehr warmgeworfenen gegnerischen Torhüterin, konnte weder die Siebenmeter noch Tempogegenstöße verwandeln und die Abwehr agierte zum Teil träge und kaum aggressiv. So stand es nach einer torarmen ersten Halbzeit 6:10 für die HSG.

In der Pause appellierte Trainer Gunter Becher an den Kampfgeist seiner Damen. Noch war von der starken Mannschaftsleistung der vergangenen Partie nichts zu sehen. Mit einer umgestellten Abwehrformation und einem Tritt in den Allerwertesten ging es in die zweite Halbzeit. Auch wenn erneut viele Fehler unterliefen, ließ sich eine deutliche Steigerung – vor allem in der Abwehr – erkennen und man kämpfte sich bis auf ein Tor heran (12:13), bevor die Gäste jedoch erneut mit sechs Toren in Führung gehen konnten und das Spiel bereits entschieden schien. Doch selbst jetzt ließen die Neusässer ihre Köpfe nicht hängen und mobilisierten noch einmal alle Kräfte. In den letzten fünf Spielminuten konnte durch starke Abwehrleistung,  schnellen Angriffe und erfolgreiche Abschlüsse das Spiel gedreht werden. Wenige Sekunden vor Schluss eroberte man bei einem Spielstand von 19:20 erneut den Ball und die gegen Ende sehr stark agierende Ana Barnjak netzte mit der Schlusssirene zum 20:20-Ausgleichtreffer ein.

Alles in allem blieben die Neusässer Damen bei diesem Spiel mehr als deutlich unter ihren Möglichkeiten. Umso mehr wurde dann natürlich der doch noch gewonnene Punkt gefeiert. Nächsten Sonntag geht es nach Kissing zum Tabellenzweiten. Hier muss auf jeden Fall eine Steigerung her!

Es spielten: Leonhardt, Vivien (TW); Schmid, Katharina (1); Thiel, Lisa (3); Doesel, Julia; Bumann, Dominique (3); Barnja, Ana (5); Göttlicher, Laura; Haschka, Franziska (3); Mahle, Sabine; Heinrich, Marina; Fuchs, Simone (3); Schmid, Christina (1); Gresham, Elisabeth (1); Springer, Mary