Familienfoto

Hüttenwochenende E- und D-Jugend in Wiederhofen

33 Kinder und sechs Betreuer machten sich am Freitag, den 06.05.2016 auf, Abenteuer zu erleben – wobei die Definition „Abenteuer“ hier unterschiedlich interpretiert wurde. Am Anreisetag eröffnete die weibliche Jugend in der Hütte die „Wellness-Abteilung“ mit Gesichtsmasken, Massagen und Schmink(-Versuchen). In manchen Jungenaugen stand da das blanke Entsetzen! Beim Abendessen mit warmen Würstchen, Semmeln und Brezen waren dann alle wieder glücklich und zur Verdauung konnten mehrere Mordgeschichten („Black Storys“) gelöst und Uno-Runden gespielt werden.

Der nächsten Tag stellte das Orga-Team vor logistische Herausforderungen: da nur vier Fahrzeuge für den geplanten Ausflug nach Immenstadt zur Sommerrodelbahn zur Verfügung standen, war klar, dass wir zweimal fahren mussten. Das bedeutete aber auch, dass beide Gruppen betreut und beschäftigt werden sollten; und dann gab es noch ein klitzekleines Problem mit dem Oldtimer-Bergrennen, das genau an diesem Tag auf der Strecke Missen – Wiederhofen abgehalten wurde… denn dadurch war die Straße und – aus Sicherheitsgründen - auch der Fußweg gesperrt. Wir konnten uns allerdings in einer Rennpause durchmogeln und unser eigenes Bergrennen am „Alpsee-Coaster“ durchführen. Erst ging es zu Fuß den Berg hinauf und nach ausgiebiger Mittagspause mit dem Rodel in atemberaubender Geschwindigkeit wieder hinunter. Und dann das ganze Spielchen wieder zurück: zwei Transporte, gesperrte Strecke nach Wiederhofen, warten auf die Rennpause. An dieser Stelle ein großes Lob an die Kinder, die alle Widrigkeiten ohne (lauteres) Murren hingenommen haben. Zum Abendessen gab es dann Nudeln – viele Nudeln!!! Achtung, nächstes Lob: Elfi und Uwe, danke für Eure Kochkünste, die ihr neben den Taxi-Aufgaben phantastisch hingebracht habt! Der Abend gestaltete sich dann sehr turbulent: Betreuer mussten im ganzen Haus gesucht und nebenher ein Theaterstück vorbereitet werden: die Ur-Aufführungen waren dann auch von schräg über lustig bis gruselig. Traditionell für den zweiten Abend begann die Nachtruhe deutlich früher – für alle Beteiligten.

Der Sonntag stand unter dem Motto: Aufräumen, Zusammenpacken, übrige Kleidungsstücke verteilen. Schon sehr früh kamen die ersten „Abholer“ um ihre glücklichen – wenn auch müden – Kinder wieder in die Arme zu schließen und auf Vollständigkeit zu prüfen. Ein gelungenes Wochenende ging zu Ende. Dank an dieser Stelle auch an die Hüttenaufsicht Manuela und Ralf; ihr habt uns viel geholfen und so wurde der Aufenthalt ein super Erfolg.

 

Männliche C-Jugend bereits fleißig im Training

 

Bereits kurz nach den Osterferien war für die neuformierte männliche C-Jugend Trainingsbeginn und damit Start der Vorbereitung für die neue Saison. In der kommenden Saison spielen die Jahrgänge 2002 und 2003 in dieser Altersgruppe.

Nachdem die letzte Saison doch sehr erfolgreich war und der Meistertitel nur knapp verpasst wurde, gilt es in der kommenden Spielzeit eine neue Mannschaft zu formen. Nachdem uns nicht weniger als neun Mann in die A-Jugend verlassen haben (eine B-Jugend gibt es dieses Jahr leider nicht) kamen auch ebenso viele Jungs aus der D-Jugend hinzu. Mit einem Kader von 18 Spielern können die Trainer heuer wieder erfreulicherweise aus dem Vollen schöpfen.

Der letztjährige Erfolg war nur auf Grund der überragenden Trainingsbeteiligung der Spieler möglich. Wer viel trainiert, kann halt auch viel erreichen. Bleibt zu hoffen, dass dieses Jahr alle Spieler genauso engagiert bei der Sache sind. Voraussichtlich kann  in Kürze auch endlich wieder die Sporthalle der Realschule genutzt werden, so dass zweimal wöchentlich ein Training in der Halle möglich sein wird.

Neben den neuen Spielern gab es auch einen Wechsel im Trainerstab. Chris steht uns dieses Jahr leider nicht zur Verfügung. Er wechselte zur männlichen D-Jugend. Felix kann wegen schulischer Verpflichtungen diese Saison auch nicht oft am Training teilnehmen. Dafür gelang es, Ulrich Fronza, in Neusäß eigentlich nur als UFO bekannt, mit in das Trainerteam zu holen. UFO ist ein handballerisches Urgestein. Er ist noch länger beim TSV Neusäß aktiv als der Trainer Manfred. Außerdem hat UFO jahrelange Erfahrung als Jugendtrainer. Somit ist der Abteilungsleitung mit der Verpflichtung von UFO ein echter Coup gelungen.

Einziger Wermutstropfen für die Trainer ist, dass in der Mannschaft kein Torhüter vorhanden ist. Hier besteht unbedingt noch Handlungsbedarf. Ansonsten muss ein Feldspieler ins Tor. Wer also diese Zeilen liest und einen Torhüter der Jahrgänge 2002 oder 2003 kennt oder selbst zu diesen Jahrgängen gehört und Handballtorwart werden will, bitte unbedingt zu uns ins Training kommen. Herzlich willkommen sind natürlich auch noch Handballanfänger fürs Feld dieser Jahrgänge. Jeder Junge ist uns willkommen. Handball ist doch die beste Sportart die es gibt. Und der Spaß steht bei uns immer an erster Stelle.

 

Manfred

Trainer

Der Wechsel von Tim Teske ist perfekt!

Nach langen und zähen Vertragsgesprächen ist der Wechsel von Tim Teske vom SC Ichenhausen zum TSV Neusäß perfekt.
Beide Vereine haben den Transfer bestätigt. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart.
Mit Sicherheit war dieser Wechsel nicht günstig für die Schwarz-Roten.

 

Der 24-Jährige soll nach dem obligatorischen Medizincheck in den kommenden Tagen beim Bezirksligisten einen Vertrag bis 2028 unterzeichnen. Teske wurde bereits über einen längeren Zeitraum vom TSV Neusäß beobachtet. Wir sind glücklich, ihn trotz namhafter internationaler Konkurrenz für unseren Klub verpflichtet zu haben", sagte Sportvorstand Christian Hofmann

"Tim Teske war der große Wunsch unseres Trainers Denis Graf", so Vorstand Michael Korn.

"Wir freuen uns, dass uns dieser große Transfer gelungen ist. Er ist ein fantastischer, dynamischer und technisch versierter Rückraumspieler mit großer Perspektive, der den TSV Neusäß verstärken wird. Tim ist gerade rechtzeitig zum Trainingsauftakt fit geworden.

Teskes Weg ging über den SC Eintracht Innova Berlin und den TSV Niederraunau. Anschließend spielte er mit Neusäßtrainer Denis Graf beim VFL Günzburg. Von dort aus ging er zum Rivalen nach Ichenhausen. Nun wird Teske ab Juni 2016 die Schuhe für den TSV Neusäß schnüren.

Herzlich Willkommen in Neusäß, Tim!

 

 

Perfekt! Neusäß holt Supertalent Maigatter

 Jetzt ist es fix – Neusäß holt Baden-Württembergs Super-Talent Felix Maigatter (20, SG Ulm)!


Nach einer Woche der Poker- und Muskelspielchen hat Denis Graf nun endlich eines der größten europäischen Talente bekommen. Felix Maigatter wird den Kader vom TSV Neusäß bereichern. Ein genauer Blick zeigt, dass der Youngster exakt der Spieler ist, der die Neusässer Offensive vollkommen macht.

 

Mitte März war die Messe eigentlich schon gelesen. Die Baden-württembergische Zeitung ‚Blött‘ berichtete, dass Felix Maigatter zum Garadagh HC Baku wechseln wird. Demnach waren nur noch Einzelheiten zu klären. Das hochgehandelte Supertalent habe unter anderem ein hohes Trichterangebot des HC  Zemaitijos Dragunas ausgeschlagen und werde seinen nächsten Karriereschritt in der Bezirksliga gehen, hieß es damals.

Der Offensiv-Wirbler, der alle deutsche Jugend-Trichternationalmannschaften durchlief, stand europaweit bei Top-Klubs auf dem Zettel, jetzt macht der TSV das Rennen.


Neusäß-Boss Michael Korn: „Felix hat immer den Eindruck vermittelt, dass er sich nichts mehr wünscht, als für unseren besonderen Klub unseren intensiven Handball in unserer einzigartigen Arena spielen zu wollen."


TSV-Sportvorstand Christian Hofmann: „Maigatter kann in der Offensive fast jede Position spielen. Er ist stark im Eins-gegen-Eins, trickreich, schnell und torgefährlich. 


Maigatter: „Der TSV hat sich sehr früh um mich bemüht und immer engen Kontakt zu mir gehalten – dieses Verhalten hat mich wirklich imponiert. Ich kann es kaum erwarten, in der Bezirksliga vor diesen grandiosen Zuschauern zu spielen.


Felix stößt pünktlich zum Trainingsauftakt Anfang Juni zum Team.

 

Florian Kullmann verstärkt den TSV

Die 1. Herrenmannschaft wird in der kommenden Saison mit Florian Kullmann vom bayerischen Top-Club TSV Friedberg die noch vakante Position im rechten Rückraum besetzen.

Der Linkshänder, der auch bereits das Trikot etlicher Spitzenclubs in Europa trug, unterzeichnete beim TSV einen Vertrag bis Sommer 2019.
"Flo ist mit seiner Erfahrung und seinen spielerischen Qualitäten ein idealer Ersatz zu Matthias Assum. Er kennt die Liga bestens. Ich bin sehr froh, dass er sich für uns entschieden hat“, kommentierte TSV-Sportvorstand, Christian Hofmann die Verpflichtung Kullmann.

 

Bei einem Besuch in Neusäß hatte sich Kullmann ein Bild von der Region und den Bedingungen rund um den schwäbischen Club gemacht. "Nachdem ich mit Ragha gesprochen hatte, wollte ich unbedingt zum TSV Neusäß. Ich habe bei meinem Besuch ein sehr gutes Gefühl bekommen und bin mir sicher, dass wir in der nächsten Saison gemeinsam Einiges erreichen können. Alle meine Vertrauten, bei denen ich mich nach dem TSV erkundigt habe, haben mir geraten, zum TSV Neusäß zu gehen. Der Club hat sich super entwickelt. Nun kann ich es kaum noch erwarten, mit meiner neuen Mannschaft wieder in die Saison zu starten“, sagte Kullmann.

 

  

Denis Graf verlängert seinen Vertrag

Die 1. Herrenmannschaft hat eine wichtige Weiche für die neue Saison gestellt: Der Bezirksligist verlängert den Vertrag von Cheftrainer Denis Graf um ein weiteres Jahr.

Der 44-Jährige hatte den Verein mit dem Ziel übernommen in der Liga zu bleiben. Dieses Ziel wurde mit Bravour gemeistert und die Mannschaft konnte sich im gesunden Mittelfeld wiederfinden.

"Graf hat mit Authentizität, Leidenschaft und menschlicher Führungsstärke ein Team geformt, das den Klassenerhalt geschafft und danach eine tolle Entwicklung genommen hat. Diesen Weg wollen wir weiter gehen", lobte Abteilungsleiter Michael Korn am heutigen Dienstag.

Die Mannschaft wird nächste Woche nahezu geschlossen mit einigen Fans die Abschlussfahrt nach Mallorca antreten um anschließend ab Juni in die Vorbereitung auf die neue Saison zu starten.